Christoph Hussmann ist erneut Gipfelstürmer

Christoph Hussmann vom VfL Fröndenberg macht sich erneut auf nach Süddeutschland, um sich zwei Wochen nach seinem P-Weg Ultralauf an den Arberland Ultratrail im Bayerischen Wald zu wagen. Will er diesen erfolgreich meistern, muss er 60 km und 2500 Höhenmeter überwinden. 226 Läufer stehen morgens um 7Uhr in Bodenmais an der Startlinie, ausgerüstet mit einem Rucksack mit Wasser, Erster-Hilfe-Ausrüstung und Laufstöcken. Bei sonnigem Herbstwetter erklimmt Hussmann den Silberberg, den ersten der sieben Gipfel des Trails, und läuft am Hochfall, einem der schönsten Wasserfälle dort, weiter auf den Kleinen Arber. Von dort geht es auf den König der Strecke, den mit 1456 m höchsten Gipfel des Bayerischen Waldes, den Großen Arber. Auf diesem Gipfel werden die Anstrengungen der Läufer mit einer grandiosen Fernsicht über den Bayerischen Wald belohnt. Hussmann läuft weiter entlang des Arbersees und der Rießlochfälle seinem Ziel in Bodenmais entgegen und überquert nach 8.28,33 Std. die Ziellinie. Damit wird er 109. von 182 Finishern und kann seine Vorjahreszeit bestätigen.

2017-09-30T14:23:45+00:00